Aufgewachsen auf einem kleinen landwirtschaftlichen Betrieb waren unsere Hoftiere, das Obst, Gemüse und Getreide tägliche Begleiter meiner schönen Kindheit obwohl vieles auch mit Arbeit verbunden war.

Trotzdem entdeckte ich schon in der Schulzeit, dass kochen, backen und “herumpröbeln” mit Gewürzen zur Leidenschaft wurde. Meine neuen Kochkünste und mit den Gewürzen zu hantieren, wurde im Elternhaus nicht besonders begrüsst, da diese Gerichte unbekannt — und wohl für deren Gaumen viel zu scharf waren. Curry war damals für uns auf dem Lande ein absolutes exotisches Gewürz, aber ich liebte diesen neuen Geschmack sehr und sogar der Apfelstrudel in der Kochschule musste dafür herhalten, was aber auch nicht gut ankam.

Märkte mit Gewürzen und Spezialitäten haben mich immer sehr angesprochen und ich kann stundenlang auf Märkten schöne und frische Esswaren bestaunen, degustieren und mich mit den Standbetreiber unterhalten.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich mein Sinn zum Geschmack immer weiter, von ziemlich abgehoben bis hin wieder zum Traditionellen, gelobt und gerügt von der eigenen Familie und so entwickelte sich mein eigener “Gourmet am Rhein” Geschmack. Zusammen mit der Alp Pargitsch in Churwalden wurde eine Passion zum Kleinbetrieb.

Die Leidenschaft zu den Wildkräuter wurde entdeckt, die Ausbildung zur zertifizierten Kräuterfachfrau sowie die Ausbildung im Südtirol Aromatologin Modul 1 + 2,  absolviert. Auf der Alp Pargitsch in Churwalden werden Rohwaren für die Produktion geerntet und zum Teil auch sogleich dort verarbeitet und sind somit 100 % Graubünden!